Eisbrecher VICTORY -

mit dem stärksten Eisbrecher der Welt auf Expeditionsreise zum Nordpol

Atomeisbrecher Victory im Eis

 


Geschichte der VICTORY:

Der Atomeisbrecher 50 Years of Victory wurde in Sankt Petersburg nach 20 Jahren Bauzeit im Jahr 2006 fertiggestellt. Das Schiff entspricht allen internationalen Standards und ökologischen Anforderungen, die an Schiffe solcher Kategorie, aber auch an Passagierschiffe gestellt werden. Es verfügt über die modernsten Einrichtungen für Sicherheit und Navigation und ist als einziges Schiff mit einer besonderen Bugform gebaut, die es ermöglicht, bis zu drei Meter dickes Eis zu durchbrechen.

Die Mannschaft und die Offiziere entsprechen den internationalen Konventionen und werden regelmäßig attestiert. Das Schiff ist im staatlichen, russischen Besitz und wird durch FGUP „Atomflot“ operiert. Es wird als Arbeiterschiff für die Winterversorgung der sibirischen Polarmeer-Regionen eingesetzt. Zwei Nuklear-Reaktoren produzieren gewaltige 75.000 PS.

Den Passagieren stehen 64 Außenkabinen zur Verfügung, die alle über einen guten Komfort verfügen. Im Restaurant finden alle Passagiere bei freier Sitzplatzwahl in einer Tischzeit Platz und in der Bar kann man anschließend die Ereignisse des Tages besprechen. In der Bibliothek findet man der Region angepasste Literatur und im Salon werden die Lektorate abgehalten. Für die Fitness steht ein Innenschwimmbad mit angewärmtem Meerwasser und eine Sauna zur Verfügung.

Für Ausflüge verfügt die VICTORY über einen geräumigen Hubschrauber, in dem bis zu 30 Personen zeitgleich Platz finden. Bereits seit 1993 begeistert das Schwesterschiff YAMAL die Passagiere und hat seitdem schon vielfach den Nordpol erreicht.


VICTORY mit Passagieren am Nordpol


Expedition zum Nordpol
Mit einem Eisbrecher über eine Distanz von mehr als zwanzig Breitengeraden durch die Barentssee und den ganzjährig von einem Eisschild bedeckten Arktischen Ozean zu fahren ist die wohl ausgefallenste Reise, die Sie unternehmen können.

Franz Josef Land und ewiges Eis

Etwa beim Franz-Joseph-Land beginnt die eisige Polkappe, die ab jetzt, noch ca. 1000 km vom Pol entfernt, für den Eisbrecher Schwerstarbeit bedeutet. Wenn Sie Glück haben, verdrängt die Sonne den Nebel und Ihnen präsentiert sich eine Panoramavielfalt von unübertroffener Schönheit. Im Schein der Mitternachtssonne, die hier vom 21. März bis zum 21. September nicht untergeht, begeben Sie sich auf eine Reise zum „Dach der Erde“.

Wenn die Navigationsgeräte an Bord ohne Angabe eines Längengrades 90.00.00 Nord angeben, ist das Gefühl unbeschreiblich. Sie stehen „ganz oben“ und von hier geht es in alle Richtungen nur nach Süden. Mit dem stärksten Eisbrecher der Welt folgen Sie der Route der berühmten Polarforscher.

Wallrosskolonie in der Arktis

Auf Ihrem Weg begleiten Sie die Tiere der Arktis: Walross-, Robben- und Vogelkolonien können Sie ebenso sichten wie mit großer Wahrscheinlichkeit auch den „König“ dieser Region, den Eisbären. Sie besuchen auch das geheimnisvolle Franz-Joseph-Land. Landgänge in dieser Region sind nicht nur für Botaniker ein ganz besonderes Erlebnis. Die seltsamen Steinkugeln auf der Champ Insel geben immer noch Rätsel auf und viele Expeditionen zum Nordpol nahmen hier ihren Anfang.

 


Hinweis: In 2017 wird die Victory bedauerlicherweise nicht im Einsatz sein. Wir hoffen jedoch, dass das Schiff in 2018 wieder Expeditionsreisen zum Nordpol anbieten wird.